image path: /content/dam/www_worldpay_com/en/images/insight/articles/get-the-edge-on-psd2-mandate-with-worldpay’s-exemption-engine-for-strong-customer-authentication-(sca)/header_us-en_image1_5374.jpg

Mit der Exemption Engine von Worldpay für starke Kundenauthentifizierung (Strong Customer Authentication, kurz SCA) verschaffen Sie sich einen Vorsprung im Bereich PSD2.

Hinweis: Die Art und Weise, wie Händler im Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) Zahlungen verwalten, ändert sich am 14. September 2019. (AKTUALISIERUNG: Die staatlichen Behörden sind befugt, Ausstellern, Acquirern und Händlern „begrenzte zusätzliche Zeit einzuräumen“, um SCA-fähig zu werden, vorausgesetzt, die PSPs haben einen vereinbarten Migrationsplan.) Zu diesem Zeitpunkt greifen die PSD2-Mandate für Strong Customer Authentication (SCA).  Was bedeutet das für Ihr Unternehmen? Lassen Sie uns einen Blick darauf werfen.

Was ist SCA? 

SCA ist ein Authentifizierungsprozess, der die Benutzeridentität überprüft, wobei mindestens zwei der folgenden drei Elemente erforderlich sind:

  • Besitz – etwas, das der Nutzer besitzt, wie eine Kreditkarte oder ein Mobilgerät.
  • Wissen – etwas, das der Nutzer kennt, wie ein Passwort oder eine PIN
  • Inhärenz – etwas, das der Nutzer ist, wie ein Scan des Fingerabdrucks oder der Iris

Für Kartenzahlungen bedeutet dies in der Regel, dass Zahlungen durch 3DS2 mit einer Step-up-Aufforderung erfolgen müssen. 3DS2 ist ein neuer Ansatz, der den Kunden in den Mittelpunkt des Authentifizierungsprozesses stellt und sich an den neuesten von den Käufern verwendeten Technologien orientiert. Vorläufig wird aber auch 3DS1 in Kombination mit einem Einmalpasswort als SCA akzeptiert.

SCA wurde entwickelt, um Zahlungsbetrug zu minimieren. Wenn aber jede Online-Zahlung an 3DS2 übergeben wird, was zu einer Step-up-Aufforderung führen kann, erhöht sich damit die Reibung, die zum Kaufabbruch führen kann.

Aber es gibt gute Nachrichten. Die Exemption Engine für Strong Customer Authentication (SCA) von Worldpay reduziert die Abbruchquote an der Kasse, indem sie Anfragen nach Step-up-Aufforderungen minimiert. Lesen Sie weiter, um mehr darüber zu erfahren, wie diese Lösung funktioniert. 

Zahlungsfilterung

Die Exemption Engine von Worldpay filtert alle Transaktionen, so dass alle Out-of-Scope-Zahlungen nicht unter die SCA fallen. Out-of-Scope-Zahlungen sind EWR-Transaktionen, die nicht unter das PSD2-Mandat fallen, wie beispielsweise MIT, MOTO und sogenannte „One Leg Out“-Zahlungen (solche, bei denen entweder der Zahler oder der Zahlungsempfänger seinen Sitz außerhalb des EWR hat).

Ausnahmen

SCA-Transaktionen können weiterhin durch Ausnahmen einen reibungslosen Checkout durchlaufen. Als Acquirer kann Worldpay für Zahlungen die Befreiung von SCA beantragen.

Die Aussteller werden motiviert, positiv zu reagieren, da sich die Betrugshaftung von ihnen weg verlagert. Ausnahmen können sowohl bei der Genehmigung als auch bei der Authentifizierung angewendet werden.

Wenn der Händler über die Exemption Engine für die Genehmigung eine Acquirer-Freistellung beantragt, umgeht die Zahlung das 3DS2-Protokoll. Anstelle des Ausstellers führt der Acquirer die Risikobewertung der Transaction Risk Analysis (TRA) durch. Ein Aussteller führt dennoch eine Risikobewertung unter Verwendung seiner bestehenden Risikosysteme durch. Wenn der Aussteller die Freistellung des Acquirers nicht anerkennen möchte, kann er die Transaktion ablehnen („Soft Decline“) und so den Händler auffordern, die Transaktion mit 3DS durchzuführen.

Wenn der Händler eine Genehmigungsfreistellung des Acquirers beantragt, wird die Zahlung weiterhin über das 3DS2-Protokoll gesendet, und der Aussteller nimmt eine Risikobewertung basierend auf den verfügbaren Authentifizierungsdaten vor. Wenn die Freistellung anerkannt wird, wird die Zahlung reibungslos und ohne Step-up-Aufforderung genehmigt.

Auswahl der besten Freistellungsstrategie

Die Vorschriften zu Freistellungen sind komplex. Nicht jede Zahlung kommt für eine Freistellung in Betracht, und für die meisten Zahlungen wird nur eine bestimmte Freistellung gewährt. Die Erfolgsquote bei der Beantragung einer Genehmigungsfreistellung hängt davon ab, wie die Aussteller beabsichtigen, ihre Richtlinien zur Genehmigung der Freistellung umzusetzen. Und da es keinen etablierten Standard gibt, verhalten sich die Aussteller unterschiedlich.

Bei Worldpay sind wir der Meinung, dass unsere Händler Besseres zu tun haben als sich um die Planung, Gestaltung und Wartung der Logik zu kümmern, die für eine effektive Nutzung von Ausnahmen erforderlich ist. Vielmehr müssen sie uns nur sagen, dass sie von der SCA befreit werden möchten, und wir kümmern uns darum.

Unsere Exemption Engine verfügt über ein Prognosemodell, das die beste Freistellungsstrategie bestimmt und anwendet, abgestimmt auf den Aussteller, der den Freistellungsantrag erhält. Dieses Modell wird bei jeder Interaktion von Worldpay mit den Ausstellern ständig aktualisiert.

Im Jahr 2018 führte Worldpay 600 Millionen Transaktionen im EWR durch – ein Volumen, das kein anderer Acquirer erzielt. So erhalten wir alle Daten, die wir benötigen, um ein Vorhersagemodell zu erstellen, das unseren Kunden ein Höchstmaß an SCA-Freistellungsraten bietet – mit dem Bonus, etwaige Probleme beim Checkout zu reduzieren. Besser kann man es sich nicht wünschen.

Möchten Sie darüber sprechen, wie Sie Ihr Unternehmen auf PSD2 vorbereiten können?